1

Mariana Leky

Was man von hier aus sehen kann

Hörspiel mit Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz, Hans Kremer

14,00 €

Unverbindliche Preisempfehlung für die CD-Ausgabe

2 H 8 MIN
2 CDs
FORMAT Hörspiel
GENRE Literatur
ISBN 978-3-7424-1395-6
VERÖFFENTLICHUNG 24.01.20
UVP 14,00 €
REGIE Petra Feldhoff

»Was man von hier aus sehen kann« – der gefeierte Roman von Mariana Leky als Hörspiel bei Der Audio Verlag

In einem kleinen Dorf im Westerwald geht alles seinen gewohnten Lauf – bis der alten Selma im Traum wieder ein Okapi erscheint. Dann nämlich wird im Dorf innerhalb der nächsten 24 Stunden jemand sterben. Niemand weiß wer, doch alle haben Geheimnisse, letzte Worte und innerste Gefühle die noch ausgesprochen werden müssen, bevor sie womöglich für immer unausgesprochen bleiben. Mariana Lekys rührender Roman »Was man von hier aus sehen kann« war wochenlang an der Spitze der Bestsellerlisten. Der WDR hat ihn in ein meisterhaftes Hörspiel verwandelt, das nun endlich bei DAV erhältlich ist. Ein bezauberndes Hörerlebnis, hochkarätig besetzt mit Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz, Hans Kremer und vielen anderen!

»Sie machten unbekümmert als das, was man bei Aberglauben nicht machen darf«

»Was man von hier aus sehen kann« erzählt die Geschichte von Luisa: von dem kleinen Dorf im Westerwald, in dem sie groß wird. Von ihrem Vater, der die Familie verlässt, um auf Weltreise zu gehen. Von ihrer Mutter, die sich daraufhin in eine Affäre stürzt. Und von ihrer Großmutter Selma, die den Tod voraussehen kann und für Luisa die wichtigste Person in ihrem Leben wird. Das Hörspiel erzählt auch vom Optiker, der heimlich in Selma verliebt ist und von Luisas Schulfreund Martin, den Luisa später heiraten will. Es erzählt vom normalen Dorfleben und vom Erwachsenwerden genauso wie vom Leben und Sterben. Und nicht zuletzt von Luisas großer Liebe, dem japanischen Mönch Frederik, der nach Japan zurückkehren und erst zehn Jahre später in den Westerwald zurückkehren wird. Eine fesselnde Reise durch die Jahre, die im Kopf lange nachklingt.

Mit hochkarätigen Stimmen vertont: Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz, Hans Kremer und viele andere

Die Produktion des WDR macht aus Mariana Lekys Bestseller ein einzigartiges Hörerlebnis: Szene für Szene fügen sich Luisas Erinnerungen zu einer Lebensgeschichte zusammen, die auf die Hörer einen unwiderstehlichen Sog ausübt. Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz, Hans Kremer und viele mehr erwecken vor einer träumerischen Klangkulisse jeden der Dorfbewohner auf ganz eigene Weise zum Leben. Die WDR-Produktion ist bei DAV erhältlich und umfasst 2 CDs. Ein Muss für Fans aufwendig produzierter Hörspiele.

»… gegen Ende macht das musikalische Leitmotiv… mit diesem… sehnsuchtsvollen Ton der Flöte dann doch irgendwie Sinn. Das Leben ist ein Märchen, es ist schön und Tragödien gehören dazu. Es geht auch darum, wie man damit umgeht.«

Deutschlandfunk Kultur, Lesart, Andi Hörmann, 10.02.2020

»Es ist ein echter Hörgenuss und großartig geworden. Das Hörspiel trifft den witzig-skurrilen, melancholischen und poetischen Grundton des Buchs. Das liegt an den Schauspielern und der Machart, vor allem aber auch an der wunderbar komponierten Musik von Mike Herting… ein wunderbares zweistündiges Hörerlebnis.«

B5 aktuell, Hörbuch der Woche, Isabelle Auerbach, 07.02.2020

»Ein atmosphärisch dichtes Hörspiel, das die Stimmung zwischen Komik und Melancholie perfekt einfängt… ein akustisches Kammerspiel, dem man bis zum Schluss gerne lauscht.«

Wertung "Grandios" im Bücher Magazin, Ann-Kathrin Marr, 05.03.2020

» Die Inszenierung des Bestsellers trifft genau den fantastischen, leichten Ton der Vorlage. Jule Ronstedt, die die Hauptfigur Luise mit viel naiv-verspieltem Charme spricht, führt durch die Geschichte des Mädchens, dessen Oma spürt, wenn im Dorf jemand sterben muss.«

HÖRZU, Annette Waldmann, 28.02.2020

»Die erfahrene Regisseurin Petra Feldhoff baute bei ihrer Radioinszenierung… auf den Sprachrhythmus der Erzählerin, der oft von geschickten Wiederholungen zentraler Motive zehrt. Vor allem aber betont sie die Skurrilität und Verschrobenheit des Romans… In den Spitzenrollen glänzen Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz und Hans Kremer. Diese Mimen ergänzen einander nahezu perfekt.«

MDR Kultur, Ulf Heise, 10.02.2020

»Neben der akustischen Umsetzung steht und fällt so ein Hörspiel natürlich mit dem Ensemble – und dieses hier steht wie eine Eins. Jule Ronstedt spricht Luise und sie ist sowohl in den Dialogen als auch in ihrer Rolle als Erzählerin sehr überzeugend… eine auf zwei Stunden komprimierte Fassung mit ähnlichem Glücks- und Tränen- und auch Glückstränenpotential.«

SWR2 lesenswert Magazin, Leonie Berger, 01.03.2020

»… mit viel Humor, Herzenswärme und einer Prise Magie erzählt Mariana Leky vom Dorfleben und den skurrilen Bewohnern. Das Hörspiel lädt mit Musik, passender Geräuschkulisse und den Stimmen von Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz und anderen zum Träumen ein.«

kulturtipp, Babina Cathomen, 28.01.2020

»Die Story macht einen… ganz taumelnd, außerdem sehr glücklich, aber auch nachdenklich über das Leben. Durch Sprechergrößen wie Jule Ronstedt, Elisabeth Schwarz und Hans Kremer werden die gut zwei Stunden Laufzeit zu einem echten Highlight. Ihre „Lesung“ hat eine enorme Sogwirkung… Absolut grandios!«

literaturmarkt.info, Susann Fleischer, 09.03.2020

»Jule Ronstedt als Erzählerin und Luises Stimme könnte nicht besser gewählt sein. Sie verleiht dem Hörspiel… genau den Zauber, den die Elemente des magischen Realismus brauchen, um nicht deplatziert zu wirken. Dadurch wird das Zuhören zu einem gleichwohl berührenden als auch äußerst beglückenden Erlebnis…«

feinerbuchstoff.wordpress.com, Brigitte von Freyberg, 28.03.2020

Mariana Leky

Zur Autor:innen-Seite

Mariana Leky studierte nach einer Buchhandelslehre Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Sie lebt in Berlin und Köln. 2017 erschien ihr Roman »Was man von hier aus sehen kann«, der wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste stand und in über vierzehn Sprachen übersetzt wird. Die Verfilmung des Romans für die große Leinwand ist in Vorbereitung.

Jule Ronstedt

Zur Sprecher:innen-Seite

Jule Ronstedt, 1971 in München geboren, absolvierte sie von 1991 bis 1994 eine Theaterausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule. Ab 1994 war sie in der TV-Serie »Aus heiterem Himmel« in der Rolle der Alicia zu sehen. Nebst ihren zahlreichen Fernsehauftritten ist hatte sie Engagements an den Münchner Kammerspielen und am Berliner Ensemble.

Elisabeth Schwarz

Zur Sprecher:innen-Seite

Elisabeth Schwarz, geboren 1938 in Stuttgart, ist eine hatte danach diverse Engagements, unter anderem in Schleswig-Holstein, Kassel, Wien, München und Hamburg. Außerdem ist sie die deutsche Synchronstimme der US-amerikanischen Schauspielerinnen Meryl Streep und Geraldine Chaplin.

Hans Kremer

Zur Sprecher:innen-Seite

Hans Kremer, 1954 geboren, hatte Engagements u.a. in Köln, Hamburg und München und arbeitete u.a. mit den Regisseuren Robert Wilson, Luk Perceval, und Thomas Ostermeier. Seit 2012 ist er festes Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen. Er ist auch als Filmschauspieler tätig und war u.a. in Reinhard Hauffs mit dem Goldenen Bären ausgezeichneten Film »Stammheim« zu sehen. Zudem arbeitet er als Sprecher für verschiedene Hörfunksender.

2 H 8 MIN
2 CDs
FORMAT Hörspiel
GENRE Literatur
ISBN 978-3-7424-1395-6
VERÖFFENTLICHUNG 24.01.20
UVP 14,00 €
REGIE Petra Feldhoff

Das könnte Sie auch interessieren

Zusammenkunft


CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Benita Sarah Bailey

Der Ekel


mp3-CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Dietmar Schönherr

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben


CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Barnaby Metschurat

Regeln für einen Ritter


CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Andreas Fröhlich

Wie ein Stein im Geröll


mp3-CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Bibiana Beglau
0:00
0:00
Bild des Hörspiel Cover